SAP Basis System Guides - SAP Admin

Direkt zum Seiteninhalt
System Guides
Update/Upgrade von Datenbanken
Um eine Priorisierung der Verbuchungsaufträge zu erreichen (d. h. eine Lastverteilung über die Zeit), gibt es unterschiedliche Verbuchungsarten. Wir unterscheiden zwischen der asynchronen V1-, V2- und V3-Verbuchung sowie der synchronen und der lokalen Verbuchung. In der Regel ist die Art der Verbuchung von SAP bei der Auslieferung der Software festgelegt. Nur in Einzelfällen und bei Eigenentwicklungen müssen Sie über die Verbuchungsart selbst entscheiden.

Weitere Datenbankoperationen, die Sie im SQL-Trace finden, sind DECLARE, PREPARE und OPEN. Die DECLARE-Operation definiert einen sogenannten Cursor, der die Datenübergabe zwischen ABAP-Programmen und einer Datenbank regelt, und weist ihm eine Nummer zu. Über diese Cursor-ID erfolgt die Kommunikation zwischen SAP-Workprozess und Datenbanksystem.

SAP-Basis bezieht sich auf die Verwaltung des SAP-Systems, die Aktivitäten wie Installation und Konfiguration, Lastausgleich und Leistung von SAP-Anwendungen, die auf dem Java-Stack und SAP ABAP laufen, umfasst. Dazu gehört auch die Wartung verschiedener Dienste in Bezug auf Datenbank, Betriebssystem, Anwendungs- und Webserver in der SAP-Systemlandschaft sowie das Stoppen und Starten des Systems. Hier finden Sie einige nützliche Informationen zu dem Thema SAP Basis: www.sap-corner.de.
Definieren Sie die Queue
In diesem Schritt werden Sie aufgefordert, Ihre Modifikationen an Repository-Objekten anzupassen, indem Sie die Transaktion SPAU aufrufen. EPILOGUE In diesem Schritt wird das Einspielen abgeschlossen. Es wird unter anderen überprüft, ob die Queue vollständig abgearbeitet wurde. SPAM: Troubleshooting Während des Einspielens durchläuft der SAP Patch Manager verschiedene Schritte. Falls Fehler auftauchen, unterbricht SPAM das Einspielen, um die Konsistenz des Einspielens zu garantieren. Nachdem Sie den Fehler behoben haben, können Sie das Einspielen fortsetzen. Beim Abbruch erscheint ein Dialogfenster mit der Information, bei welchem Schritt und aus welchem Grund die Bearbeitung fehlschlug. Dieses Dialogfenster erhalten Sie auch, wenn Sie Springen Status und dann Queue, Support Package oder SPAM-Update wählen (Status eines Support Package anzeigen (Seite 29)). Je nach Bearbeitungsschritt, in dem der Fehler auftrat, erhalten Sie im Dialogfenster weitere spezifische Hilfestellungen zur Behebung dieses Fehlers. Eventuell müssen Sie auch den Status eines Support Package zurücksetzen [Seite 36]. Hinweise Wenn Probleme beim Herunterladen von Support Packages aus dem SAPNet - R/3 Frontend auftreten, dann lesen Sie den Hinweis 34376. Wenn Sie bei der Arbeit mit SPAM Probleme haben, dann lesen Sie den Hinweis 17381Dieser Hinweis gibt Ihnen einen Überblick über bekannte Probleme und ihre Lösungen. Eine Auflistung der wichtigsten Hinweise zum Online Correction Support (OCS) finden Sie im Hinweis 97620, der regelmäßig aktualisiert wird. Wenn Sie Ihr Problem weder mit den angegebenen Hinweisen noch mit den folgenden Informationen lösen können, dann erfassen Sie eine Problemmeldung im SAPNet - R/3 Frontend mit Angabe der Informationen aus dem Fehler-Dialogfenster und senden sie an den Themenkreis BC-UPG-OCS. Beachten Sie bei der Erfassung der Problemmeldung den Hinweis 97660. Siehe auch: Fehler bei der Generierung [Seite 30].

Am Ende eines Transaktionsschrittes verlässt ein Benutzer den Workprozess, damit ein anderer Benutzer mit diesem Workprozess weiterarbeiten kann. Dabei muss der Benutzerkontext aus dem Workprozess herausgerollt werden. Wird dem Benutzer beim nächsten Transaktionsschritt ein anderer Workprozess zugewiesen, wird der Benutzerkontext dem neuen Workprozess zur Verfügung gestellt. Der Benutzer kann auf diese Weise mit seinen alten Daten weiterarbeiten. Dieser Vorgang heißt Roll-in.

Verwenden Sie "Shortcut for SAP Systems", um viele Aufgaben in der SAP Basis einfacher und schneller zu erledigen.

Risiken durch schwache Passwort-Hashes Sie verfügen über ein gutes und funktionierendes Berechtigungskonzept, welches sicherstellt, dass keine Prozesse oder Daten manipuliert oder gestohlen werden können.

Die Freeware Scribble Papers ist ein "Zettelkasten", in dem sich Daten aller Art ablegen lassen. Er nimmt sowohl eingegebene Texte als auch Grafiken und ganze Dokumente auf. Die Daten werden in Ordnern und Seiten organisiert.

Die Reihenfolge der Punkte entspricht ihrer Wichtigkeit.
Zurück zum Seiteninhalt