SAP Basis INTEGRATION DER SAP-BASIS ALS QUERSCHNITTSFUNKTION - SAP Admin

Direkt zum Seiteninhalt
INTEGRATION DER SAP-BASIS ALS QUERSCHNITTSFUNKTION
Aktive Benutzer
Der Abschnitt Memory enthält Informationen über den physisch vorhandenen Hauptspeicher (Feld Physischer Speicher) und Werte über das Betriebssystem-Paging. Unter Swap finden Sie den aktuell allokierten Auslagerungsspeicher (Swap-Space). Der Auslagerungsspeicher muss größer als die Summe des konfigurierten Speicherbereichs sein.

Aus diesem Grund können Sie als ein Benutzer der Gruppe auch keine Registerkarten sehen. Wählen Sie nun die Anwendungen / Registerkarten aus, auf die die Gruppe Zugriff erhalten soll (mit STRG können Sie mehrere markieren) und wählen Sie den Button Gewähren. Hinweis: Wählen Sie über den Button und nicht das Dropdown-Menü Gewähren aus! Über das Dropdown-Menü regeln Sie, ob und wie weit Benutzer der Gruppe, die Sie aktuell bearbeiten, selbst CMC-Registerkartenkonfigurationen an anderen Gruppen / Benutzern vornehmen können! Für die gewünschten Registerkarten "Gewähren" auswählen. Falls Sie danach noch immer keine Anwendungen / Registerkarten sehen, liegt es daran, dass der Gruppe / dem Benutzer das allgemeine Anzeigenrecht auf der obersten Ebene der jeweiligen Registerkarte fehlt. Wechseln Sie dazu auf die gewünschte Registerkarte (im Beispiel ist das Universen), wählen Sie Verwalten --> Sicherheit auf oberster Ebene --> Alle Universen (je nach Registerkarte unterscheidet sich der letzte Punkt). Bestätigen Sie den auftauchenden Hinweis und vergeben Sie für die gewünschten Gruppen zumindest das folgende Recht: Allgemein --> Allgemein --> Objekte Anzeigen. Sobald dieses Recht vergeben wurde, taucht die Registerkarte auch auf der CMC-Startseite wieder auf. Sie können anschließend die Registerkarten auf der CMC-Startseite sehen.

Die Webseite www.sap-corner.de bietet viele nützliche Informationen zum Thema SAP Basis.
ABAP Code Security – SAP Code Vulnerability Analyzer / Virtual Forge CodeProfiler for ABAP
Bei der Bewertung des Potenzials einer Migration zu SAP HANA wird man für die bestehenden Anwendungen zunächst einmal den Anteil der Datenbankzeit an der Gesamtantwortzeit ins Feld führen, um anhand dessen zu fragen, welche Reduktion der Datenbankantwortzeit SAP HANA erbringen kann. Bei analytischen Anwendungen, in denen typischerweise die Datenbankzeit die Gesamtantwortzeit dominiert, ist offensichtlich, dass hier Optimierungspotenzial durch eine neue Datenbank besteht. Bei transaktionalen Anwendungen dominiert in der Regel die Antwortzeit auf dem Applikationsserver, eine Vielzahl von Anfragen sind auf dem Applikationsserver gepuffert oder sind sehr einfach strukturiert – ein Optimierungspotenzial durch SAP HANA ist hier eher punktuell gegeben. Allerdings sollten Sie auch berücksichtigen, dass es beim Einsatz von SAP HANA als Datenbank für z. B. SAP BW nicht nur um die reine Reduktion der Datenbankzeit geht. Vielmehr ändern sich die Arbeitsprozesse, und Hintergrundprozesse fallen möglicherweise weg, sodass Sie auch eine Betriebskostenreduktion erreichen können.

Unsere Erfahrung zeigt, dass falsche Sizings und daraus resultierende Streitfälle in der Mehrzahl der Fälle auf unpräzisen Prognosen über die erwartete Anzahl von Benutzern und Dokumenten beruhen. Die Verantwortung für die Qualität dieser Prognosen zu übernehmen ist die wichtigste Aufgabe des Projektleiters im Sizing-Prozess. Beratend steht ihm dabei der Experte des Hardwarepartners zur Seite.

Das Tool "Shortcut for SAP Systems" eignet sich sehr gut, um viele Aufgaben in der SAP Basis einfacher und schneller zu erledigen.

Wie in den beiden Möglichkeiten bereits angedeutet, steigt der Arbeitsaufwand bei zunehmender Größe der Systemlandschaft stark an.

Um die vielen Informationen zum Thema SAP - und auch anderen - in einer Wissensdatenbank zu speichern, eignet sich Scribble Papers.


Beispiele für derartige Transaktionsschritte sind: Anwendungen wie SAP Enterprise Portal oder Java-Web-Dynpro-Anwendungen, in denen die Frontend-Kommunikation über den SAP Net- Weaver AS Java und die Backend-Funktionalität über den AS ABAP realisiert wird.
Zurück zum Seiteninhalt