SAP Basis Das könnte Sie interessieren: - SAP Admin

Direkt zum Seiteninhalt
Das könnte Sie interessieren:
Applikationssicht
Ein oft genutzter Trick von Administratoren ist, Zeitpuffer einzukalkulieren, bevor der nachfolgende Job gestartet wird. Die Pufferzeiten sind nötig, weil man nicht genau vorhersagen kann, wie lange ein Job bis zur Fertigstellung benötigt, da die Dauer von vielen unkalkulierbaren Parametern abhängt. Da es wenig sinnvoll ist, Sicherungen und SAP Jobs gleichzeitig durchzuführen, werden diese Aufgaben meistens nacheinander und nicht parallel erledigt. In komplexeren Umgebungen summieren sich die Datensicherungsdauern, Zeitpuffer und Joblaufzeiten so weit auf, dass die zur Verfügung stehende Zeit nicht mehr ausreicht, alle Aktivitäten im zur Verfügung stehenden Zeitkorridor durchzuführen. Hier können Werkzeuge helfen, die mit Statusabhängigkeiten arbeiten und dann automatisch den nächsten Job starten, wenn sein Vorgängerjob fehlerfrei abgearbeitet wurde.

Einrichtung Client-Zertifikat für Zugriff auf SAP ONE Support Launchpad Diese Woche war es mal wieder soweit: Das Client-Zertifikat für den SAP Support ist abgelaufen. Wer sich wie ich fragt, wie ich das Client-Zertifikat im Browser einrichten kann: Hier ist die Anleitung gegen Passwort-Popup-Terror. Kurz und schmerzlos. Launchpad Personalisierung aufrufen SAP Passport Kachel der Home-Gruppe hinzufügen Kachel unter My Home aufrufen SAP Passport Zertifikat erstellen (mit Passwort des S-Users) Zertifikat herunterladen Zertifikat öffnen und importieren Danach Browser schließen. Falls Sie (so wie ich) schon länger nach dieser Funktion gesucht haben, freue ich mich über einen kurzen Ping im Kommentar.

SAP-Basis bezieht sich auf die Verwaltung des SAP-Systems, die Aktivitäten wie Installation und Konfiguration, Lastausgleich und Leistung von SAP-Anwendungen, die auf dem Java-Stack und SAP ABAP laufen, umfasst. Dazu gehört auch die Wartung verschiedener Dienste in Bezug auf Datenbank, Betriebssystem, Anwendungs- und Webserver in der SAP-Systemlandschaft sowie das Stoppen und Starten des Systems. Hier finden Sie einige nützliche Informationen zu dem Thema SAP Basis: www.sap-corner.de.
CPU-Zeit
Nachdem Ihr Nutzer die benötigten Rechte für den SQL-Editor besitzt, gehen Sie wie folgt vor: Rufen Sie die Transaktion "DBACOCKPIT" auf. Öffnen Sie die folgende Ordnerstruktur in der Datenbankadministration: Performance -> Additional Functions -> SQL Command Editor Geben Sie Ihre erste Query in die Eingabeabfrage ein. Anschließend klicken Sie auf Ausführen oder drücken alternativ auf F8 Ansicht des DBA Cockpits Aufruf der Eingabeabfrage und Absetzen der ersten SQL Abfrage Ansicht der Ergebnisse einer Query zur Abfrage der Nutzer eines Systems.

Auf Multiprozessormaschinen mit mehr als zwei Prozessoren sollte die Zahl der maximal von der Datenbankinstanz genutzten Prozessoren in der Regel kleiner sein als die Zahl der physisch vorhandenen Prozessoren. In Kapitel 7, »Lastverteilung, Remote Function Calls und SAP GUI«, finden Sie Richtwerte, wie viele Prozessoren Sie in einem SAP-System für die Datenbankinstanz reservieren sollten.

Etliche Aufgaben der SAP Basis können mit "Shortcut for SAP Systems" einfacher und schneller erledigt werden.

Vor allem Daten, die archiviert werden.

Ein Zettelkasten, in dem schnell Daten aller Art abgelegt und wiedergefunden werden können. Das verspricht Scribble Papers. Anfangs sieht das Programm sehr spartanisch aus. Aber wenn erst einmal eine kleine Struktur vorhanden ist, erkennt man die große Flexibilität dieses kleinen Helfers.


Das Hinzufügen von Workprozessen kann also nur Symptome abmildern, in der Regel das Performanceproblem jedoch nicht wirklich lösen.
Zurück zum Seiteninhalt